zum Inhalt springen zur Navigation springen

df20_web_slider_festival

Composer in Residence beim Davos Festival 2020

Es freut mich sehr, dass mich das Davos Festival als Composer in Residence eingeladen hat. Hochbegabte junge Musikerinnen und Musiker werden für zwei Wochen nach Davos eingeladen und zu stets wechselnden Kammermusikformationen zusammengestellt. Dabei entsteht ein einzigartiges Festival. Zusammen mit den “young artists“ aus aller Welt und der einheimischen Bevölkerung wird ein Raum des Hörens, ein Raum der Begegnung und ein Raum des Erlebens entstehen. Al fresco, Figuren sowie und über dir das meer werden zur Aufführung kommen. Außerdem gebe ich Einblick in die Komponistenstube und stelle mich den Fragen des Publikums.

aris-copy

3. Streichquartett "attacca" (UA) durch das Aris-Quartett

Vor 250 Jahren wurde Beethoven geboren. Aus diesem Grund erteilte mir der Musikverein Wien einen Kompositionsauftrag für ein neues Streichquartett, das sich mit den beiden F-Dur-Quartetten Beethovens op. 18/1 und op. 59/1 auseinandersetzt. Wegen Corona wird die Uraufführung nun nicht in Wien, sondern in der Paul-Sacher-Stiftung Basel stattfinden. Wichtiger Ausgangspunkt für mein 3. Streichquartett “attacca”  ist einerseits Beethovens Meisterschaft, innerhalb kürzester Zeit massive Stimmungsumschwünge zu erzielen, andererseits seine Kunst, scheinbar weit Auseinanderliegendes in logischen Zusammenhang zu bringen. Es spielt das junge Aris-Quartett, “ein Quartett, dem die Zukunft gehört” (Neue Musikzeitung).

Beethoven was born 250 years ago. For this occasion, the Vienna Musikverein commissioned a new string quartet from me, dealing with Beethoven’s two F major quartets, Op. 18/1 and Op. 59/1. Because of Corona, the premiere will take place not in Vienna, but at the Paul-Sacher-Stiftung Basel. An important point of departure for 3rd string quartet “attacca”  is, on one hand, Beethoven’s mastery in attaining massive changes of mood in the briefest of times, and, on the other hand, his art of bringing seemingly disparate elements into logical context. The performers will be the young Aris Quartet, “a quartet that the future belongs to” (Neue Musikzeitung).

bildschirmfoto-2020-06-03-um-15

Die Entführung ins Zauberreich (UA) für die Wiener Staatsoper

Für die neue Intendanz der Wiener Staatsoper habe ich eine Wanderoper komponiert, die frei auf Mozarts Entführung aus dem Serail beruht. Margit Mezgolich hat ein sehr lustiges Libretto geschrieben, in dem die vier Freunde Konstanze, Blondchen, Belmonte und Pedrillio in dem Gebäude der Oper gefangen sind. Sie müssen es schaffen, den garstigen Bossmin abzulenken und eine magische Tür zu finden, die sich nur alle hundert Jahre öffnet. Mit Hilfe des Publikums könnte die Suche erfolgreich verlaufen … Die von der Theatermacherin Nina Blum konzipierte Wanderoper möchte Kindern im Zuge einer musikalischen Abenteuerreise Lust auf Oper machen. Die zurückzulegenden Wege zwischen den einzelnen Stationen sind Teil der Inszenierung, jeder ist Zuschauer und Akteur zugleich.

image015

Hanni, Monolog mit Musik (UA) im Brucknerhaus Linz

Die erstaunliche Lebensgeschichte der Bäuerin Hanni R. aus dem oberösterreichischen Mühlviertel (wo ich aufgewachsen bin) ist eine Art Chronik des 20. Jahrhunderts aus der Perspektive einer einfachen Frau, die sich Widrigkeiten zum Trotz stets selbst treu geblieben ist und Rückgrat bewiesen hat. Im März 2021 wird Hanni R. 100 Jahre alt: ihr zu Ehren hat Franzobel einen Text verfasst, der ihre Lebensgeschichte in kunstvoll geraffter Form monologisch erzählt. Maxi Blaha wird die Rolle der Hanni spielen (und singen), ich komponiere die abendfüllende Musik für eine kleine Musikkapelle (Klarinette, Trompete, Harfe und Kontrabass) und die neu renovierte große Orgel des Brucknerhauses Linz. Eine ausführliche Beschreibung findet sich hier.

The remarkable biography of Hanni, a peasant woman from the Upper Austrian Mühlviertel region (where I grew up), is a kind of 20th century chronicle from the perspective of an ordinary woman who, in spite of all adversity, had stayed true to herself and who displayed quite some backbone. In March 2021 Hanni R. turns 100; Franzobel wrote a text in her honor that tells the story of her life in an elaborately condensed soliloquy. Maxi Blaha will play (and sing) the role of  Hanni R.; I compose the full-length music for a small musical band (clarinet, trumpet, harp, and double bass) and the newly renovated great organ of the Linz Brucknerhaus. A detailed description (in german) can be found here.